Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Über uns Rasse Info Zuchtziel Hunde Pancake Cosmo Pedigree Fay Tammy Pedigree Sadie Pedigree London Pedigree MicMac Pedigree Norbert Pedigree Spezial Nu Baby Madden Wurfplanung Welpen Was kostet ein Welpe? Aufzucht Vermittlung Nachzucht Nachdenkliches Gesundheit Galerie Sonstiges Impressum Kontakt Links FAQ PRA CEA HSF4 MDR1 HD/ED Epilepsie Impfungen Anschaffungen Barfen 

Was kostet ein Welpe?

Mit jedem Wurf, erhalte ich mehrmals E-Mails mit reinen Preisanfragen. Um nicht immer nur auf diese Anfrage zu antworten, habe ich diese Seite erstellt. Da in den letzten Jahren das Verlangen nach "dem möglichst billigsten Welpen" aufgekommen ist, haben sich viele Vermehrer breit gemacht um aus diesen Nachfragen möglichst viel Geld zu machen. Wie funktioniert es, Welpen billig anzubieten? Die Antwort ist ganz einfach. Es wird einfach nur produziert ohne jegliche Untersuchungen der Elterntiere und Welpen, Tierarztchecks, entwurmungen, Impfungen u.s.w. Unsere Welpen sind keine billig Welpen und kosten als reine Familienhunde ab 1400,-€. Warum? Hier mal eine kleine Aufklärung, warum wir unsere Welpen nicht für 500,-€ oder weniger abgeben können und möchten. Die Welpenplanung ist eine langwierige Geschichte. Zuerst einmal muss man als Züchter einen Hund mindestens 2 Jahre lang aufziehen, den man gekauft, selbst gezogen oder für viel Geld aus den USA importiert, bis er alle Untersuchungen bekommen hat. Wir z.B. legen großen Wert auf alle notwendigen Untersuchungen. Aus diesem Grund, werden unsere Hunde auf HD, ED, Patella, MDR1, PRA, CEA, HC/HSF4 und mittlerweile auf OCD getestet und müssen möglichst gut ausfallen, nur dann geht ein Hund bei uns in die Zucht. HD, ED und OCD sind Untersuchungen die durch Röntgen untersucht werden. Die Patella (Kniescheibe) wird auf luxierbarkeit getestet und zusätzlich geröngt. MDR1, PRA, CEA, HC/HSF4 sind Gentests und werden durch einen Mundschleimhaut Tupfer oder über Blut untersucht und von einem entsprechendem Labor ausgewertet.Hat ein Hund diese Tests bestanden, wird er in unsere Zucht gehen können. Nun muss der passende Rüde gefunden werden. Eventuell muss hunderte von Kilometern zu einem Fremdrüden gefahren werden, wenn man keinen eigenen passenden Rüden hat. Solch ein Decksprung kostet mindestens 1000,-€. Nicht zu vergessen ist, die zuvor gemachte Tupferprobe, um zu sehen ob die Hündin sauber ist und keine ansteckenden Krankheiten auf den Rüden und Welpen übertragen kann. Hat die Bedeckung geklappt, steht eine lange Wartezeit bevor, in der man alles für die Ankömmlinge kaufen und vorbereiten muss. Die Wurfbox und der Welpenauslauf wird aufgestellt, jede Menge Spielzeug wird gekauft u.s.w. Die Geburt steht an: in den meisten Fällen bringt eine Hündin ihre Welpen ohne Probleme auf die Welt. Aber, man muss immer mit einem eventuellen Kaiserschnitt rechnen, oder die Hündin ist aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Lage die Welpen selbst aufzuziehen. Dann ist es angesagt eine Amme zu finden oder die Welpen selbst aufzuziehen, d.h. alle 2 Stunden füttern, Bäuchlein massieren und eben alles was eine Hundemutter tun würde. Nun heißt es auch WÄSCHE WASCHEN und das nicht zu wenig. In der Regel sind es bei einem normal großen Wurf mind. 2 Maschienen Wäsche (Kochwäsche) am Tag. Mit zwei Wochen öffnen sich die Äuglein, die Kleinen werden munterer und die erste Wurmkur steht an. Natürlich wird auch die Hundemutter und das ganze Rudel mit entwurmt, diese wiederholt sich alle 2 Wochen. Jetzt beginnt auch die Zufütterung der Kleinen. Anfangs reine Welpenmilch, über Welpenbrei, bis hin zur festen Nahrung. Mehr Informationen unter "Ernährung".Mit der siebten Woche, werden unsere Welpen von einem Fachtierarzt für Augenheilkunde untersucht. Zudem werden sie vor Ort gechippt und erhalten ihren EU-Heimtierpass wo mit der achten Woche die erste Impfung eingetragen wird. Bis zur achten Woche sind unsere Welpen mehrfach Auto gefahren, sind einige Male an der Leine gelaufen, kennen unser ganzes Rudel, Kinder, Haushaltsgeräusche, sind fast stubenrein und einges mehr. Mit der neunten Woche dürfen sie in ihre neuen Familien einziehen und bringen eine Erstaustattung mit. Diese beinhaltet Futter für die ersten Tage, Geschirr und Leine, Spielzeug, EU-Heimtierpass, eine ausführliche Welpenmappe mit allen Unterlagen der Eltern in Kopie, dem Registrierungsschein des Amerikanischen Verbandes IMASC, Tasso Formular und eine Welpen CD mit Bildern von Geburt an.Wenn Sie auf der Suche nach einem Welpen sind, suchen Sie sich einen Züchter dem Sie Vertrauen. Ein guter Züchter ist bereit Ihnen alle Fragen zu beantworten, stellt Ihnen seine Zuchthunde vor (Rüden wenn in seiner Zuchtstätte vorhanden) und ist auch nach dem Welpenkauf für seine Zöglinge da. Ich hoffe ich konnte einen Kleinen Einblick geben, warum wir keine Welpen zum Schnäppchenpreis abgeben.

Was kostet ein Welpe?





Natural Spirit

Miniature Australian Shepherds

°Home° °Über uns° °Rasse Info° °Zuchtziel° °Hunde° °Wurfplanung° °Welpen° °Was kostet ein Welpe?° °Vermittlung° °Aufzucht° °Nachzucht° °Nachdenkliches° °Gesundheit° °Galerie° °Sonstiges° °Impressum° °Kontakt° °Links°

since 2008